#THEBEST // 5 US-Städte, die du gesehen haben musst

Jaaaahaaa. Wow, du fliegst nach New York, Los Angeles oder Miami. Das is schön. Aber die Bilder von South Beach, aus dem Central Park oder vom Santa Monica Pier haben wir alle schon mal geliked. Fahr mal ein paar Meter weiter. Da sind noch ein paar Staaten übrig.

5) Key West, Florida 🐬


Okay. Auch hier gibt’s Touri-Spots. Und Souvenirs wie am Fließband. Aber das richtet sich vor allem an die One-Day-Reisenden. Das ist in Key West halt ein Fehler. „Da bleiben“ ist das Stichwort. Der einsame Zachary Taylor State Park, morgens vom Krähen des Hahns geweckt werden, Ausflüge auf die Keys machen, zu Robbie’s Marina fahren und mit Seekühen schwimmen oder das nur hier heimische Key Deer suchen. Das macht Key West so besonders. Und das Gefühl irgendwo in der Karibik zu sein, obwohl dazu eigentlich noch ein Stückchen fehlt. 🌴

4) Green Bay, Wisconsin 🏈 


USA ist Sport und Sport ist USA. Die LA Lakers kennt jeder, die New York Yankees auch. Aber kennst du auch die Green Bay Packers? Es gibt Stadien in denen herrscht eine ganz besondere Stimmung. Da ist irgendwie alles anders und ein bisschen verrückter. Das reicht nicht im Ansatz aus um die Stimmung im Lambeau Field in Green Bay zu beschreiben. 100.000 Menschen wohnen in der kleinen Stadt in Wisconsin und ungefähr jeeeeder feiert die heimischen Packers. Wenn die 8 Heimspiele im Jahr ausgetragen werden, ist Ausnahmezustand. Im Schnitt sind dann im Dezember und Januar mal so um die -15 Grad und die Fans packen ihre Cheeseheads aus (groß gelbe Käseförmige Hüte – siehe Bild). Und dann heißt es: GO PACKERS! Wer Sport in den USA erleben will, muss nach Green Bay.

Fotocredits: instagram.com/stefanosaccardi

3) Nashville, Tennessee 🎸 


In Nashville ist alles ein bisschen anders. Die Menschen sprechen einen komischen Dialekt und hören komische Musik. Die Stadt um den Batman Tower (eigentlich AT&T Building – siehe Bild) tickt einfach nicht so ganz so wie der Rest des Landes. Willkommen in den Südstaaten! Oder noch genauer: Willkommen in Tennessee! Hier gilt etwas völlig Uncooles als cool: Country. Die Studenten hängen hier in Country-Kneipen ab, sie feiern Taylor Swift – aber die frühe Taylor Swift, die noch reale Musik gemacht hat und nicht diese Popmusik – und im Fernsehen gucken sie „Country Star“ – sowas wie „DSDS“ nur halt mit Countrysängern.

Fotocredits: instagram.com/lauraescandela

2) Hilo, Hawaii 🌺 


Vorne weg: Ich hasse Hilo!! Ich finde die Stadt ist ein Loch. Tot. Ohne Orientierung, ohne Sinn. Aber genau deshalb muss man sie sehen. Es ist wohl die streitbarste Stadt in Hawaii. Hilo wurde von der Natur gekillt – mehrfach. Von links thront ein dauerhaft aktiver Vulkan, der die Stadt alle paar Jahrhunderte mal platt wälzt. Von Rechts kommt das Meer. Und das ist hier so gefährlich, dass schon ein Tsunami-Museum gebaut wurde. Heißt: Hilo wurde immer wieder aufgebaut. So richtig niederlassen will sich hier keiner. Also lebt man hier so vor sich hin. Man braut absurde Drinks, wie Jün oder Kombucha, man chillt mit Freunden an der ehemaligen Tankstelle, die verlassen ist und jetzt nur noch für #dramatic-Insta-Shots einen Sinn ergibt. Oder man macht irgendetwas anderes, was eigentlich keiner braucht. So eine absurde Atmosphäre. Aber dadurch auch irgendwie spannend. Das – für mich – beste an Hilo: Egal in welche Richtung man wegfährt, es wird cooler. Nach Süden geht’s in den Volcanoes Nationalpark, im Norden Richtung sonnige Küste und im Westen Richtung Mauna Kea. Aber das ist ja nur der höchste Berg der Welt, mit Teleskopen mit denen man ALLE Sterne sieht.

P.s.: In Hilo regnet es IMMER! ☔️ Aber ja, guckt es euch an.

Fotocredits: instagram.com/alex.bmp

1) Portland, Oregon 🍎 


Portland ist so liberal, so weltoffen. Die Menschen respektieren sich, sie akzeptieren alles: Schwul, Lesbisch, Trans, Bi, Hetero. Es ist die Stadt der Studenten, Hostels, Bars und Marihuana-Rauchenden. Und: Portland landet jeder Jahr auf sämtlichen von genau solchen Listen. Lonely Planet sagt: Wenn ihr cooles Amerika sehen wollt, fahrt dahin! Setzt euch in eine der vielen coolen Bars, trinkt ein lokal gebrautes Bier (es ist auch die Stadt der lokalen Brauereien!), esst gesundes grünes Essen und denkt euch: das Leben ist gut, das Leben ist cool! Und ich bin mittendrin.

Fotocredits: instagram.com/alex.bmp

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s